Die ESA hat auf ihrer Web-site einen Artikel veröffentlich in dem wir ein Model für eine Dürre-Index Versicherung vorstellen.

Wir haben dafür die Zeitreihen der verfügbaren Wetterstationen ausgewertet und Zeiten mit anhaltend wenig Niederschlage mit dem ESVI (SAR Vegetations Index) verglichen.

Anschließend wurde die Situation anhand der flächendeckenden Karten über das gesamte Ackerland regionalisiert.

Die Ergebnisse spiegeln den Zustand der Biomasse auf Ackerland wieder. Die Wetterstationen dienen als Trigger.

Für die redaktionelle Überarbeitung des Artikels durch Mali Cecere möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

Der folgende Link öffnet den Artikel in Englisch:

https://sentinels.copernicus.eu/web/sentinel/news/-/article/copernicus-sentinel-1-data-could-improve-drought-index-insurance-schemes