Die ESA hat einen Artikel auf ihrer Web-site veröffentlich bei der wir mit Sentinel-1 Daten den Fußabdruck von Buschfeuern in Australien nachweisen konnten.

Zusammen mit Massimo Barbieri von sarmap haben wir optische Daten von Sentinel-2 und Daten von FIRMS (Fire Information for Resource Management Systems) mit Sentinel-1 SAR Daten verglichen.

Fire spreading in Australia

Wolken und Rauch verdecken das optische Signal teilweise und machen eine zuverlässige Aussage unmöglich. Sentinel-1 SAR kann die Veränderungen unabhängig von Gasen und Aerosolen in der Luft erfassen.

Der folgende Link öffnet den Artikel in Englisch:

https://sentinels.copernicus.eu/web/sentinel/news/-/article/copernicus-sentinel-1-delivers-change-maps-for-wildfires